Perfekte Haut am Hochzeitstag

Wer kennt das nicht?

Durch den alltäglichen Stress, Umwelteinflüsse, Sonneneinstrahlung, etc. ist die Haut permanenter Belastung ausgesetzt.

Oftmals reagiert die Haut mit 'trockenen' und 'geröteten' Stellen, in schlimmeren oder schwereren Fällen auch mit unschönen Eiterpickel.

Was aber kann man seiner Haut, besonders vor der eigenen anstehenden Hochzeit, Gutes tun?

Dies beginnt bei dem Besuch des/der Kosmetiker/in, sanfte Waschgele, Peelings, Cremes und Masken, über Ernährung und Flüssigkeitsaufnahme.




+++ Der Besuch bei dem/der Kosmetiker/in - bitte nicht selber drücken! +++

Wenn man selbst Mittesser und Pickel ausdrückt, kann unschöne Spuren auf der Haut hinterlassen wie Narben, Vertiefungen, etc. Hier empfehle ich euch den Gang zu einem/einer Kosmetiker/in.

Diese/r bereitet die Haut optimal auf die Behandlung vor, verwendet sterile Utensilien, desinfiziert und anschließend gibt es eine beruhigende Feuchtigkeitscreme, die auch die 'Rötungen' vom 'drücken' und 'quetschen' lindern.

Ich empfehle den Gang zum/zur Kosmetiker/in innerhalb der Woche, wo der Hochzeitstermin stattfinden soll. Maximal 2 Wochen vorher.


+++ Sanfte Peelings, Cremes & Masken +++

Vielleicht habt ihr schon euer Lieblingspeeling, Waschgel, Creme und Maske gefunden.
Wer nicht, dem kann ich folgende Produkte empfehlen;

↓ Tägliche Pflege mit  Waschgel, Peeling & Creme ↓

Waschgele, Peelings & Masken
← Platz 1: Neutrogena Pink Grapefruit Waschgel & Pink Grapefruit Peeling
Ich benutze das Waschgel täglich und das Peeling maximal 3x in der Woche und muß
sagen, dass ich bei weitem nicht mehr so 'schlimme' Mitesser auf dem Nasenrücken habe, wie noch vor 2-3 Monaten. Ein ganz deutlicher und vor allen Dingen sichtbarer Unterschied.


Es gibt allerdings auch Fälle, wo nach Verwendung dieser Produkte mehr Pickel entstanden. Ihr müsst es also selbst herausfinden, wie eure Haut hierauf reagiert. Aber wenn er positiv ist, dann solltet ihr hierbei bleiben! Zu häufige Wechsel von Pflegeprodukten reizt die Haut ebenfalls!





 





Platz 2: Garnier Skin Naturals 3in1 - Reinigung + Peeling + Maske
Bevor ich auf Neutrogena Pink Grapefruit umgestiegen bin, habe ich dieses Produkt verwendet.

Ich habe es allerdings nicht sehr lange getestet, da dieses Produkt ein unangenehmes 'brennen' bei mir verursacht hat. Besonders in dem Bereich von Nasenflügel zu Wange, der bei mir, aufgrund meiner stressbedingten Neurodermitis, gereizter ist, als andere Hautpartien.



↓ Cremes ↓

Als Cremes verwende ich morgens Oil of Olaz Wakeup Wonder (Feuchtigkeitscreme) und abends trage ich die Oil of Olaz Total Complete auf!

Wenn meine Haut mal wieder 'mehr' gestresst ist und das durch extrem trockene Stellen zeigt, trage ich anstatt der Nachtcreme von Oil of Olaz die Frei Intensivcreme auf.

Diese ist stark rückfettend, hilft aber bereits nach wenigen Anwendungen.


↓ Masken ↓

Masken aus den 'Tüten', die man in Drogeriemärkte kaufen kann, trage ich eigentlich nie auf.

Ich mache mir immer meine eigene Quarkpackung, sozusagen;
Quark & Honig (und wer mit Peelingeffekt mag, fügt Zucker hinzu)!

Wenn meine Augen gerötet sind (wenig Schlaf, Heuschnupfen, etc.), lege ich mir zusätzlich auf die Augen Salatgurken-Scheiben; diese lindern die Rötungen!



+++ Diät-Tipp, der zugleich für genügend Flüssigkeitsaufnahme sorgt +++

Flacher Bauch in 10 Tagen durch richtiges Trinken

Eine neue Studie der Universität in Virginia (USA), die eine H2O-Formel entdeckt haben, dass die Kombination aus "Wasser trinken" und "Wasser essen" einen Diät-Erfolg um 50 Prozent (!) steigert.

Euren idealen Wasserbedarf könnt ihr mit dieser Formel ausrechnen:
Körpergewicht in Kilogramm (kg) x 40 ml = Flüssigkeitsbedarf pro Tag.

Beispiel bei einer 65 kg schweren Frau:
65 kg x 40 ml = 2600 ml = 2,6 Liter



1. Sie trinken eine halbe Stunde vor jeder Hauptmahlzeit (morgens, mittags und abends) 450 ml Wasser.

2. Sie kombinieren über den Tag verteilt die vorgeschriebene Menge an wasserreichen Lebensmitteln zu euren Mahlzeiten. Und zwar:
  • 200 g frisches Obst zum Frühstück,
  • 125 g Milchprodukt und 1 Stück Obst oder 70 g Beeren als Vormittags-Snack,
  • 200 g Gemüse als Beilage zum Mittagessen,
  • 125 g Milchprodukt plus 70 g Rohkost als Nachmittags-Snack,
  • 150 g Rohkost als Beilage zum Abendessen.
Abgesehen davon dürfen Sie essen, was Ihnen schmeckt - es wird ohnehin viel weniger sein als sonst. Einzige Ausnahme: Ihren Süßigkeiten- und Knabbervorrat sollten Sie für die zehn Tage am besten aus dem Haus schaffen, damit Sie Ihren schnellen Schlank-Erfolg nicht gefährden.

Zusätzlich zu den vorgeschriebenen Trinkmengen dürfen Sie so viel Wasser oder Kräutertee (ohne Zucker) trinken, wie Sie möchten. Drucken Sie sich diesen Plan aus oder notieren Sie ihn sich und nehmen ihn immer mit, damit Sie das Trinken nicht vergessen!

Welches Wasser ist richtig?

Still, mit Kohlensäure oder auch Leitungswasser - ihr dürft trinken, was euch schmeckt. Achtet jedoch auf die Temperatur.

Morgens sollte das Wasser lauwarm sein, das regt die Verdauung an.
Mittags gibt Wasser mit Kühlschrank-Temperatur einen Stoffwechsel-Kick.
Abends wirkt zimmerwarmes Wasser gut gegen Hungergefühle

Bevor wir nun zu der wasserreichen Nahrung wie Obst, Gemüse, Rohkost und wasserreiche Milchprodukte kommen, noch ein Tipp am Rande:
stets aus einem Glas trinken. So trinkt man, ganz unterbewusst, mehr!

Viele Obst- & Gemüsesorten beinhalten viel Flüssigkeit, in Klammern gesetzt der
prozentuale Wasseranteil;

GEMÜSE

Chicorée (94,4 %), Aubergine (92,6 %), Zucchini (92,2 %), Mangold (92,2 %),
Grüner Spargel (92 %), Rotkohl (91,8 %), Spinat (91,6 %), Blumenkohl (91,6 %),
Kürbis (91,3 %), Sauerkraut (90,7 %), Wirsingkohl (90,4 %), Grüne Bohnen (90,3 %),
Brokkoli (89,7 %)

OBST

Wassermelone (90,2 %), Grapefruit (89,0 %), Papaya (87,9 %), Pfirsisch (87,5 %),
Nektarine (86,8 %), Orange (85,7 %), Aprikose (85,3 %), Apfel (85,2 %), Brombeere (84,7 %),
Himbeere (84,5 %), Kiwi (83,8 %), Pflaume (83,7 %), Birne (82,9 %)

ROHKOST

Gurke (96,8 %), Eisbergsalat (95,6 %), Kopfsalat (95,0 %), Radicchio (94,5 %), Radieschen (94,4 %),
Rettich (93,5 %), Feldsalat (93,4 %), Tomate (92,9 %), Bleichsellerie (92,0 %), Kohlrabi (91,6 %),
Grüne Paprika (91,0 %), Möhre (88,2 %), Rote Paprika (88,0 %)

MILCHPRODUKTE

Molke (93,2 %), Buttermilch (91,2 %), Dickmilch 1,5 % Fett (90,9 %), Sojamilch (89,7 %),
Joghurt 1,5 % Fett (88,8 %), Kefir (87,5 %), Joghurt 3,5 % Fett (86,2 %), Magerquark (81,5 %),
Fruchtjoghurt 0,1 % Fett (81,4 %), Schichtkäse 10 % Fett (80,0 %), Hüttenkäse 10 % Fett (79,5 %),
Kräuterquark 30 % Fett (79,5 %), Früchtequark 0,2 % Fett (74,0 %)



Zweiter Tipp am Rande: Q10 - Antioxidant
Q10 soll den Abbau von schädlichen Radikalen sicherstellen.
Nicht nur in Kosmetika und Pflegecremes ist Q10 enthalten, was wichtig ist für die
Zellmembranen. Über den Tag verteilt nimmt ein Mensch 3 - 5 Milligramm des Coenzyms auf.

Q10 in 'natürlicher Form' findet man besonders reichhaltig in Fleisch, Fisch
(Sardinen, Makrelen), Nüssen (z. B. Pistazien), Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten,
Sesamsamen, Sonnenblumenkernen und Pflanzenölen.





Wie wir alle wissen, sind wir in 'Stresssituationen' dazu geneigt, schnell den Griff zur Schokolade oder ähnlicher Nervennahrung zu machen.

Aus eigener Empfehlung kann ich euch nur den Tipp geben: Schokolade, Chips & Co. gar nicht erst kaufen! Anstatt dessen lieber Früchtequark, frisches Obst, Joghurts, etc. bereit stellen; schmeckt ebenfalls 'süss' und ist im Gegensatz zu Süssigkeiten die gesündere Alternative!


Ich hoffe, dass dieser Beitrag euch weiterhelfen wird, eine makellose Haut an eurem schönsten Tag im Leben zu haben!

Eure Jini